26.07. | 12-18 Uhr | Aktionstraining: Klimagerechtigkeit und Häuserkampf verbinden – Syndikat Räumung verhindern!

Freund:innen aus der Klimagerechtigkeits-Bewegung organisieren am 26.07.2020 von 12 – 18 Uhr ein Aktionstraining auf dem Tempelhofer Feld:

Klimagerechtigkeit und Häuserkampf verbinden – betroffen sind einige, gemeint sind unsere Räume für Utopien.

Liebe Menschen,

am Sonntag, den 26.07.2020 von 12 – 18 Uhr möchten wir ein Aktionstraining und Austauschraum schaffen mit Bezug zur Räumung der Kiezkneipe “Syndikat” am 07. August, 09 Uhr. Das Training findet Tempelhofer Feld vor dem Haus 104 statt.

Seit Jahren wollen die Immobilienhaie unsere Stadt verschlingen. Krasse Mieterhöhungen, Kündigungen oder Verweigerung von Instandhaltung durch Hausverwaltungen: Mal trifft es Freund*innen, mal die Renter*in von nebenan, die Lieblings-Pizzeria, den Späti um die Ecke oder unsere Lieblingskneipe – Freiräume, wo wir unsere Utopien und den Systemwandel von Klimagerechtigkeit über Antifaschismus und Gendergerechtigkeit sowie vieles mehr einfach miteinander leben können. Das betrifft einzelne, aber gemeint sind wir alle. Denn Pears Global handelt allein nach kapitalistischen Interesse, giert nach mehr Profit und reproduziert ein zerstörerisches System, was den Reichen in die Hände spielt. Pears Global hat letztes Jahr das Syndikat gekündigt ohne Angaben von Gründen, ohne auf Briefe, Mails oder Anrufe zu reagieren. Kapitalisten, die machen, was sie wollen. Das lassen wir uns nicht bieten. Das lassen wir so nicht stehen. Syndikat verteidigen.

Am 26. Juli möchten wir dafür ein Aktionstraining zum Austausch initiieren, um vorbereitet in die Aktion zu gehen. Einige von euch waren vielleicht schon einmal bei einer Aktion zivilen Ungehorsams an Orten der Zerstörung, doch hier wollen wir uns auch darüber austauschen, wie wir in den Prozess einer Räumung gut vorbereitet gehen können, was Repression für uns bedeuten kann, aber auch ganz grundlegend wie wir uns in Aktionen zivilen Ungehorsams verhalten möchten und können. Dafür bitten wir euch pünktlich zu sein, ggf. schonmal eine Gruppe von Menschen, Freund*innen und Verwandten mitzubringen, sowie was zu Essen für unsere Mittagspause. Da wir auf jeden Fall auch draußen trainieren, bringt feste Schuhe und ggf. Regenkleidung mit. Wichtig ist uns auch, dass wir in Zeiten von Corona auf Abstand halten und unsere Masken dabei haben. Insbesondere dabei und für das gesamte Training gilt, dass wir auf Grenzen der anderen Menschen achten und diese auch akzeptieren. Alle sind willkommen, außer Cops.

Bitte sagts weiter und schickt das an eure Verteiler (Email, Telegram-Gruppen, Signals..)