Statement

Bei Twitter wurde heute ein übergriffiger Vorfall im Syndikat thematisiert, zu dem wir als Kollektiv Stellung beziehen wollen.

Link zum Tweet

Besagter Vorfall hat sich vor etwa 4 Jahren ereignet. Der Vorfall wurde innerhalb des damaligen Kollektivs thematisiert und diskutiert, jedoch wurde offensichtlich kein Umgang damit gefunden, der den Bedürfnissen der betroffenen Person gerecht wurde. Das tut uns leid und sollte kein Umgang mit solchen Formen von übergriffigen Verhalten, gerade in „linken“ Räumen, sein. Die übergriffige Person hat damals persönliche Konsequenzen aus dem Verhalten gezogen, die bis heute Bestand haben.

Uns ist bewusst, dass weder linksradikale Räume noch – Kollektive frei von sexistischem Verhalten und patriarchalen Verhaltensmustern sind und diese – gerade im Kontext einer Kneipenumgebung mit entsprechendem Konsum – leider immer wieder zutage treten. Wir – als heutiges Kollektiv – bedauern den damaligen Vorfall, sowie den Umgang und auch, dass es nicht geschafft wurde, diesen Vorfall bei den vielen personellen Wechseln seit dieser Zeit weiter zu tragen, sodass viele von uns selbst davon überrascht wurden.

Wir beschäftigen uns nicht erst heute zum ersten Mal mit problematischem Verhalten innerhalb der Kneipe und des Kollektivs und werden dies auch zum Anlass nehmen, weiter innerhalb des Kollektivs über übergriffiges Verhalten in unseren Räumen zu diskutieren und einen konsequenteren Umgang damit zu finden, in der Hoffnung das sich so etwas nicht mehr wiederholt.

Wir sind uns auch in der jetzigen Konstellation der Verantwortung, gegenüber der betroffenen Person bewusst und sind jederzeit zu einem klärenden Prozess – in welchem Rahmen auch immer – bereit, sofern dies noch gewünscht ist.

Syndikat-Kollektiv 22.09.2019

Syndikat bleibt! – Pears Global enteignen!

Kundgebung vor dem Sitz vor Pears Global damit #syndikatbleibt!

Donnerstag | 29.08.19 | 17 Uhr | Kurfürstendamm 177 (U Adenauerplatz)

Hintergründe zu Pears Global

Trotz Kündigung und Räumungsklage sind wir immer noch da. Damit das so bleibt, erinnern wir wie jeden Monat Pears Global vor ihrer Zentrale am Ku’damm daran, dass wir nicht locker lassen.

Direkt neben Pears Global befindet sich auch die Zentrale der Unternehmensgruppe Padovicz, die aktuell das anarcha-feministische Hausprojekt Liebig34 räumen will, sowie einer der Hauptnutznießer des misslungenen Bebauungsplan Ostkreuz ist.

Genug Grund also zu protestieren. Kommt vorbei, bringt eigene Reden, Schilder und Flyer mit. Lasst uns gemeinsam und solidarisch laut sein, damit “Wir bleiben Alle” endlich mehr als eine Phrase wird.

Weisestrassenfest am 7. September – Syndikat bleibt! Wir bleiben Alle!

Infos & Programm weiter unten / Plakate gibt’s im Syndikat

Das diesjährige Weisestrassenfest steht unter dunklen Vorzeichen. Das Syndikat, aus dessen Dunstkreis vor vielen Jahren die Idee zu diesem Straßenfest – selbstorganisiert, unkommerziell, von Nachbar*innen für Nachbar*innen – entstanden ist, droht nach über 34 Jahren Existenz das Aus. Doch ist dies nur die Spitze des Eisbergs. Continue reading

Kundgebungen vor PearsGlobal & im Schillerkiez

 

 

 

 

 

 

 

Diese Woche geht es gleich 2 Mal auf die Straße, damit #syndikatbleibt! Zunächst am Donnerstag, den 13.06. ab 16h zur monatlichen Kundgebung vor die Zentrale von Pears Global an den Kurfürstendamm 177. (U Adenauerplatz). Es ist die erste Kundgebung, nachdem der Tagesspiegel die Recherche “Das verdeckte Imperium” über die Aktivitäten der Pears Group in Berlin veröffentlicht hat.

Am Samstag, den 15.06. bleiben wir dann in unserem Kiez. Ab 13 Uhr findet eine Kundgebung einige Meter von uns entfernt, an der Ecke Weisestraße / Herrfurthstraße statt. Gemeinsam mit unseren Nachbar*innen wollen wir dort noch einmal zeigen, wie wichtig das Syndikat für den Kiez ist und das auch und gerade dieser Kiez sagt: #syndikatbleibt!

Wir kommen um zu bleiben! Erneute Kundgebung vor Pears Global!

Donnerstag | 23.05. | 16 Uhr | Kurfürstendamm 177 (U Adenauerplatz)

Trotz Kündigung und Räumungsklage sind wir immer noch da. Damit das so bleibt, erinnern wir wie jeden Monat Pears Global vor ihrer Zentrale am Ku’damm daran, dass wir nicht locker lassen.

Direkt neben Pears Global befindet sich auch die Zentrale der Unternehmensgruppe Padovicz, die aktuell das anarcha-feministische Hausprojekt Liebig34 räumen will, sowie einer der Hauptnutznießer des misslungenen Bebauungsplan Ostkreuz ist.

Genug Grund also zu protestieren. Kommt vorbei, bringt eigene Reden, Schilder und Flyer mit. Lasst uns gemeinsam und solidarisch laut sein, damit “Wir bleiben Alle” endlich mehr als eine Phrase wird.

Ausstellung & Veranstaltungen: Die Häuser denen, die drin wohnen!

Vom 11. Mai bis 6. Juni findet im Café der Regenbogenfabrik (Lausitzer Str. 22) die Ausstellung “Die Häuser denen, die drin wohnen!” vom Umbruch Bilderarchiv & #besetzen statt. Danaben gibt es verschiedene, thematisch passende Veranstaltungen.

Kollektivistas vom Syndikat beteiligen sich am 22. Mai bei der Veranstaltung “Aktueller Häuserkampf in Berlin” (19h, Kinosaal), sowie am 27. Mai bei “#besetzen: “Wie werden wir mehr und warum macht ihr nicht mit?”

 

Continue reading

Die Räumungsklage wurde uns zugestellt!

Liebe Unterstützer*Innen und Freund*Innen des Syndikats

Heute ist die Räumungsklage von Pears Global Real Estate Germany gegen das Syndikat bei uns eingegangen. Die Klage wurde von der Kanzlei Groß Rechtsanwälte gegen uns erhoben. Nun haben unsere Anwälte 2 bzw. 8 Wochen Zeit auf die Klage zu reagieren.

Obwohl wir alle mit diesem Geschehen gerechnet haben, so sind wir doch stinksauer und schockiert. Wir werden auch diesen Schritt der Gegenseite nicht unbeantwortet lassen. Wir werden auch weiterhin lautstark unseren Unmut und Protest über die Kündigung des Syndikats und den Ausverkauf der Stadt äußern. Ihr könnt uns verklagen, unterkriegen lassen wir uns nicht. Stattdessen werden wir nun noch mehr tun damit im Rahmen des Volksbegehrens Deutsche Wohnen & Co enteignen auch Pears Global mit seinen über 6000 Wohn- und Geschäftseinheiten enteignet wird. Ihr werdet uns nicht los!

Deshalb kommt am Donnerstag, den 18. April um 16 Uhr zum Kurfürstendamm 177 ( U7 Adenauer Platz) um Eure und unsere Wut über das Vorgehen von Pears Global zu äußern.

Seid laut! Seid kreativ! Seid wütend!

Weitere Informationen folgen.

Kundgebung vor Pears Global am 18.4. um 16Uhr

Es geht in die nächste Runde. Last uns Pears Global zeigen, was wir von ihrer undurchsichtigen Firmenpolitik halten. Nämlich gar nichts! Die einzige Konsequenz die gezogen werden kann, ist die Forderung nach der Enteignung von Pears Global! Um dieser Forderung Nachdruck zu verleihen, kommt zahlreich und seit wütend!

Syndikat und alle anderen bleiben!

18.4.2019 um 16Uhr am Kurfürstendamm 177